Schlagzeuger Dirk Brand spielte, bis er sich vollends
verausgabt hatte. Gitarrist Todd Wolfe interpretierte den
Beatles-Hit "Come Together" mit einem unverschämt
geschmeidig pumpenden Groove. Und Keyboarder
Delmar Brown präsentierte mit dem eigenen Stück
"Bahia" eine Symbiose aus Samba und Funk.
Brown und Wolfe teilten sich das Gesangsmikro.
Das Grinsen im Gesicht teilten sich die beiden auch mit
Engelien.


Nur Brand konnte nicht mehr lächeln - so kurz vor der
körperlichen Erschöpfung. Das Publikum dankte es ihnen.
Der Ruf "Zugabe" war möglicherweise in Werdohl noch nie
so laut erklungen. Das Quartett schaffte es gar nicht von der
Bühne runter. Noch beim Hinabsteigen der Treppenstufen
machten sie kehrt. Zu deutlich war, dass die Musikfreunde
im Alt Werdohl noch lange nicht genug hatten.
Jetzt können sie sich auf die nächste Go Music am 6. Mai freuen.

ET: 04.04.2011 (Werdohl)

 

 


 


 


 
Pöngse fragt:
Wie heißt der Affe mit Vornamen?
 
Und dann war da noch....
Besucher:
Seitenaufrufe : 1028445